Sie sind hier:

Willkommen in unseren Lepikrippen Shop

Krippenfiguren von Lepi

Venezianische Krippe von Lepi

www.lepikrippen.de

Alle Lepi Krippenfiguren sind einzeln im Originalkarton verpackt.
Die sehr filigran gearbeiteten Lepikrippen werden von vielen Krippenfigurensammlern als eine der traditonsreichsten bewundert und weden in unserer ganzjährigen Krippenausstellung in Tirschenreuth präsentiert. Alle Lepikrippen sind bei uns erhältlich.
Besonders schön wirken die Lepikrippenfiguren in unserer handgeschnitzten Kulisse mit beleuchteten Fenstern im eingebauten Erker.
Wir fertigen für Sie, in unserer Werkstatt geschnitzte Orientalische Krippenställe und Heimatliche Ställe mit Gasthaus für die Herberge mit funktionsfähigen Türanlagen sowie einer beleuchteten Hintergrundstadt, eingebettet in Wurzeln, Palmen und geschnitzten Ruinen die den Lepikrippen ein realistisches Umfeld bieten.

Die Firma Lepi mit ihren vielfältigen Sortiment von Krippenfiguren umfasst bereits 13 verschiedene Krippen.

Die moderne Gloria Krippe von Lepi mit der Nr. 09000 umfasst 35 Figuren und wird in 12cm gefertigt.
Die Gloriakrippe von Lepi profitiert von der graduellen Farbabstufung, die freundlichen und frohmutigen Antlitze und die schlichten Gesten rühren das Gemüt auf Ausgeglichenheit und Beschaulichkeit.

Die Venezianische Krippe von Lepi mit der Nr.10000 umfasst mehr als 35 Figuren und wird in den Größen 10,12 und 16cm geschnitzt.
Fließende Gewänder umhüllen Gestalten, die in ihrer Zierlichkeit und deren angedeuteten Bewegungen eine sinnbildliche Aufgabe erfüllen.
Die durchscheinenden Ölfarben spielen mit den zartesten Nuancen. Die venezianische Krippe von Lepi wird in 12cm als Besonderheit in Eichenholz gekalkt gefertigt und kann in unseren Geschäft bestaunt werden.

Die Alpenländische Krippe von Lepi Nr. 10100 gibt es in der Größe 12m und umfasst mehr als 35 Figuren
Lepi schnitzt die Figuren in einer für den Alpenraum typischen Gewandung mit hohen schwarzen Hüten, knielange Hosen und Gehröcke.Die Frauen tragen weiße Spitzenblusen und bunte gereihte Röcke.

Die Rupert Krippe von Lepi Nr.10150 mit bereits mehr als 90 Figuren gibt es in den Größen 5,10,12,25 und zum Teil in 50cm
Die besonders gelungene Rupert Krippe,geschnitzt von den Krippenkünstler Rupert Reindl. Es gibt unzählige Krippenfiguren von seiner Hand.
Die Figuren der Rupert Krippe geben ein historisches Ereignis gegenwartsnah. Mit der Rupertkrippe lassen sich viele biblische Szenen aufbauen, beginnend mit der Maria Verkündigung bestehend aus dem Hl. Geist, den Erzengel Gabriel sowie der frommen Magd Maria.
Die Rupertkrippe kann bereits in der Adventszeit mit der Herbergsuche aufgebaut werden, mit dem Gasthaus und dem Wirt, mit Josef und der schwangeren Maria reitend auf den Esel. In der Rupertkrippe wurde auch an die Figur des Gottvater mit Engelsglorie gedacht. Die hl. Nacht der Geburt Jesu läßt sich mit den Rupertkrippenfiguren besonders gestalten. Wegweisende Engel zeigen den Hirten den Stall, viele Hirten und Frauen sowie Kinderfiguren und Schafe bereichern das Geschehen. Eine auffällige Besonderheit der Rupertkrippe stellt der Königszug dar, die hl. 3 Könige folgen dem Stern, voran reitet der König Melchior und Balthasar auf Ihren Araberhengst, dann folgt auf einem Kamel, Caspar der Mohrenfürst, seine Haut schwarz wie Ebenholz, dazu gibt es in der Rupertkrippe die Pagen, welche das Gold, Weihrauch und Myrrhe bereithalten. Eine wunderschöne Szene mit dem liegenen Kamel Art. 24023 und den Pagen Art. 10150-76, sowie den Reiter Art. 10150-77 zeigt die Diener-Abpackgruppe.Sie können außerdem noch mit den Rupertfiguren die Szene der Flucht nach Ägypten gestalten, wie Josef mit Maria und dem Jesuskind den beschwerlichen Weg nach Ägpten zieht.

Die Reindl Krippe von Lepi Nr.10175 zählt bereits mehr als 50 Krippenfiguren und wird in den Größen 8,16 und 32cm geschnitzt, ist eine der bekanntesteten Krippen von Lepi, sie wird von vielen krippenfigurensammlern gekauft.

Die Kastlunger Krippe von Lepi Nr. 10200 mit mehr als 50 Figuren in der Größe 8cm und 13cm

Die elegante Giner Krippe von Lepi mit Nr. 10300 fasst mehr als 50 Figuren und wird in der Größe 10cm gefertigt

Die Lepi Krippe von Lepi Nr. 10600 umfasst mehr als 70 Krippenfiguren und wird in der Größe 10cm,13cm und 20cm hergestellt
Die Lepi Krippenfiguren wirken beinahe lebensecht. Besonders hervorzuheben sind der kleine melkende Bub, der auf dem Esel reitende Hirte und schließlich der voll Andacht kniende Hirte mit Hut und Lämmlein. Eine schöne Szene läßt sich mit der Herbergsuche mit dem schönen Lepi-Wirt aufbauen.

Die Heimatliche Krippe von Lepi mit Art.Nr.10700 zählt mehr als 100 Krippenfiguren im heimatlichen Stil und wird in den Größen 10-12-16cm angeboten.Die heimatlichen Krippenfiguren mit ihren ausdruckstarken und lebendigen Figuren kann mit heimatlicher Bauernwiege oder mit Futterkrippe aufgebaut werden.Hirten und andere Akteure tragen ortsübliche Trachten. Viele bäuerliche Figuren lassen die Heimatliche Krippe mit bäuerlichen Charakter als heimatliche Krippengarnitur szenisch aufgebaut werden.

Die Nazarener Krippe von Lepi Nr.10801 mit mehr als 25 Figuren in der Größe 10-13-20cm wird als Besonderheit in unserer geschnitzten Kulisse in unseren Geschäft in Tirschenreuth ausgestellt.Der Kontrast zwischen den reich verzierten Roben der Drei Könige und der schlichten und ärmlichen Kleidung der Hirten prägt die Nazarener Krippe.

Die bekleidete Volkskrippe von Lepi Art.Nr.10901 gibt es in der Größe 12cm mit mehr als 40 Figuren
Eine Weihnachtskrippe, die zur Auseinandersetzung einlädt! Nur Kopf,Hände und Füße, die in Schuhen stecken, sind aus Holz geschnitzt, die Gesichter daher in ihrem Ausdruck gleichbleibend, während die Körper beweglich und in ihrer Haltung veränderbar und angezogen mit Stoffbekleidung sind.

Die bekleidete Orientalische Krippe von Lepi Art. Nr.10903 mit mehr als 40 Figuren und Accessoires
Eine Weihnachtskrippe bekleidet im orientalischen Stil getreu gearbeitete Miniaturkleider für die nur 12cm großen Krippenfiguren.

Die Volkstümliche Krippe bekleidet von Lepi Art.10901 in 20cm mit 25 Figuren
Die bekleidete volkstümliche Krippe vereinigt die Hauptkennzeichen des barocken Stils.


Wenn Sie Fragen haben, oder sich für andere wunderschöne Holzschnitzereien interessieren, dann schreiben Sie uns einfach an :
holzfiguren2004@t-online.de

LEPI-Schnitzereien

Damit Sie ganz sicher sein können, Original LEPI-Schnitzereien zu geniessen oder zu verschenken, achten Sie bittte auf das LEPI-Siegel mit Stemmeisen und Holzschlegel

lepisiegel

Original Lepi Holzschnitzerei

Orientalische Krippenstadt geschnitzt

Neuheit 2011-Hirt schlafend mit flüsternden Engel

Neuheit für Lepikrippen

www.lepikrippen.de

Heimatliche Krippe von Lepi

Die heimatliche Darstellung der Weihnachtskrippe
zählt zu den schönsten Zeugnissen der Volkskunst

Die Figuren und Figurengruppen sind szenisch aufgebaut
und tragen die ortsüblichen Trachten.

Die Heimatliche Krippe von LEPI ist nach berühmten Künstlern
und Meistern wie Rupert, Giner, Reindl u.a. hergestellt
und ist unverkennbar in ihrer
künstlerischen Qualität und Schönheit.
In folgenden Größen erhältlich.
-12 cm
-16 cm

Den Ruf, den "LEPI" als Hersteller exklusiver Krippenfiguren genießt, ist vor allen Dingen auf das einmalig große Assortiment, den Einsatz und die feinste Qualität derselben zurückzuführen.
In diesem Zusammenhang stellen wir Ihnen ein Werk des Holzbildhauers PRUGGER DORIGO VIGIL, geb. 1925 in St. Ulrich/Gröden, die "LEPI KRIPPE" vor.
Prugger besuchte die Kunstschule in Gröden, wurde Mitglied der Tiberinischen Akademie und ist als diplomierter Bildhauer-Meister Mitglied des Kreises der Kunstschaffenden von St. Ulrich.
Prugger wurde bei verschiedenen Ausstellungen in Mailand, Florenz, Bozen und St. Ulrich die Goldmedaille verliehen.
Die Lepi-Krippe ist in 10 und 13 cm und in folgenden Ausführungen erhältlich:
natur = Birntonbeize, mit Wachs poliert, gebeizt = Nußtonbeize, mit Wachs poliert
mehrfärbig gebeizt = Birn-und Nußtonbeize, mit Wachs poliert
lasiert = Mit Ölfarben lasiert (durchscheinend bemalt)

Den Ruf, den Lepi als Hersteller exklusiver Krippenfiguren genießt, ist vor allen Dingen auf das einmalig große Sortiment, den Einsatz und die feinste Qualität derselben zurückzuführen.

Lepi Krippenfiguren sind Einzelstücke

Selbstverständlich sind alle Figuren der Lepi Krippen als Einzelfiguren gedacht, die durch feierliche Sinnlichkeit und spürbare Andächtigkeit wie lebensecht wirken, ob im Vordergrund oder als Begleitfigur. Besonders hervorzuheben sind in der Lepi Krippe der kleine melkende Bub, der auf dem Esel reitende Hirte und schließlich der voll Andacht kniende Hirte mit Hut und Lämmlein.

Qualität der holzgeschnitzten Lepi Krippe

Unbestritten beweisen diese Meisterstücke der Lepi Krippe ihre Qualität. Wer heute eine holzgeschnitzte Lepi Krippe kauft, fordert zu Recht einen wertbeständigen und feinst ausgeführten Lepi-Satz.

Größen und Farben der Lepi Krippe

Die Lepi Krippe ist lieferbar in natur, zweifarbig gebeizt und coloriert.

Alpenländische Krippe von Lepi

Dieser besonders gelungenen Darstellung der Geburt Christi liegt der Gedanke zugrunde, ein historisches Ereignis gegenwartsnah wiederzugeben. Die Gestalten sind in einer für den Alpenraum typischen Gewandung gekleidet: Die Drei Könige und der Heilige Josef tragen hohe schwarze Hüte, knielange Hosen und Gehröcke, die Frauen und der Engel weiße Spitzenblusen und bunte gereihte Röcke. Die Geburt des Jesuskindes wird im Volksbrauch andächtig und würdig begangen. Die feierliche Stimmung wird hier durch die Festtagskleidung betont. eine wunderschöne krippe aus dem Hause Lepi.

Venezianische Krippe von Lepi

Venezianische Krippe Nr. 10000 (10 - 12 - 16 cm)

Dass eine Krippe dem Sinn des griechischen Wortes Epiphaneia - das „erste Aufleuchten der Gottesherrlichkeit“ – voll gerecht werden kann, kündigt sich durch nichts deutlicher an als durch den Auftritt der zur Anbetung des Jesuskindes gekommenen drei Weisen aus dem Morgenland. Doch zeigt sich Gott auch den Menschen reinen Herzens, den Hirten, die durch ihre Andacht großen Eindruck erwecken und mit ihren Schafen durch den eigenartigen Einfall ihrer zotteligen Pelze als Einheit zusammengehalten werden. Die Posen sind der klassischen Ikonographie entlehnt: der Heilige Joseph steht aufrecht, die Jungfrau Maria betet kniend, Esel und Ochs finden mit ihren Köpfen dazwischen Platz, während die Umstehenden in Umsetzung des im jubelnden Freudenchor gipfelnden Leitgedankens sich zum Zentrum hin zu bewegen scheinen.
Fließende Gewänder umhüllen Gestalten, die in ihrer Zierlichkeit auf eine Ahnung des Seins hinstimmen und deren angedeutete Bewegungen als Ausdruck großer Würde eine sinnbildliche Aufgabe erfüllen.
Die durchscheinenden Ölfarben spielen mit den zartesten Nuancen, lösen sich verblassend in Licht auf oder gehen an den Kleiderfalten in schillernde Kolorierungen über, ohne jemals die schmucke Ahornmaserung zu verdecken. Getreu der Tradition beutet die reiche Gewandung der Drei Könige die Vorzüge der orientalischen Schnittführung und Pracht aus; so erinnert Balthasars Dogenmütze als weithin sichtbares Beiwerk an die Blütezeit der Stadt Venedig und verweist auf ihre geschichtliche Verbundenheit mit dem Mittleren Osten. Die Benennung „venezianische Krippe“ ist also berechtigt, schöpft die Komposition doch aus dem geistigen Erbgut beider Kulturwelten.
Die Variante aus Eichenholz lässt demgegenüber keinen Pinselstrich sehen. Denn die Einbeziehung von Licht- und Schattenwirkung ruft eine große Lebendigkeit hervor, die um so mehr auf Farbauftrag verzichten kann, als sich jede einzelne Figur die vom edlen Werkstoff ausgehende Wirkung zu eigen macht. Aber es ist nicht nur dies: es sind die rhythmische Gliederung der Gruppe, der sichtliche Reichtum der Modellierungen und die fabelhafte Herausarbeitung der Einzelheiten, die den Beschauer in ihren Bann ziehen.Hier ist der Firma Lepi wirklich eine Besonderheit gelungen.
Die Heilige Jungfrau mit dem Kinde - im Mittelpunkt der Komposition - prägt sich durch ihre ungewöhnlich moderne Haltung unverlierbar ein. Ihren neugeborenen Sohn im Arm haltend, sitzt sie auf einem Klotz aus Holz und nach dem Heiligen Joseph hinüber, dessen Laterne die Aufmerksamkeit auf den Ort der wundersamen Geburt des Heilands lenkt.

Rupert Krippe von Lepi

Rupert Krippe Nr. 10150 (5 - 12 - 25 - 50 - 80 cm)
Zu den Meistern unter den Krippenkünstlern zählt Rupert Reindl. Es gibt unzählige Krippenfiguren von seiner Hand, die zwar seine Hand untrüglich künden, aber nicht ein „Markenzeichen“ tragen.
Rupert Reindl kam am 25.März 1908 als jüngstes von vier Geschwistern in Patsch zur Welt.
Sein Vater, der „Daniglerbauer“, war auch Tischler und Mesner. Noch nicht vierjährig, erwischte Rupert Reindl einen „Taschenfeitl“, und mit wenig Schneide, aber viel Eifer und Begeisterung versuchte er, aus Rinden und Zirbenholzstücken die ersten Schafe und Figuren zu schnitzen.
Nach Abschluss der Volksschule kam Rupert Reindl zu einen der bedeutendsten Krippenschnitzer in die Lehre, zu Romed Speckbacher in Thaur. Nebenher besuchte er als Gastschüler für Zeichnen und Modellieren bei Prof. Hofer die „Staatsgewerbeschule“ in Innsbruck. Fast 20 Jahre lang, bis zu seiner Einberufung zum Militär im Jahre 1941, blieb Rupert Reindl der Werkstätte Speckbacher treu. Nur ein Jahr Praxis in Nürnberg unterbrach diese Tätigkeit. Wohl tausende Krippenfiguren von Ruperts Hand verließen die Speckbacherische Werkstatt.
Nach dem Krieg begann Rupert unter bescheidensten Verhältnissen im Dachboden des Stettnerhofes in Igls bei Innsbruck. Später schaffte er im Eigenheim, von morgens bis abends an der Hobelbank. Krippen, Madonnen und alle Arten von Schnitzereien gingen von hier in die Welt. Von Rupert Reindl stammt die anlässlich des Weltkrippenkongresses in Innsbruck erstmals gezeigte Altstadtkrippe und die Krippe in der Pradler Kirche.
Am 8.September 1990 ist der Krippenkünstler im Alter von 82 Jahren in Igls verschieden, sein Lebenswerk stellt einen besonderen Markstein in der gesamten Krippenkunst dar.
Eine der von ihm bekanntesten geschnitzten Krippen finden Sie hier abgebildet.

Reindl Krippe von Lepi

Reindl Krippe von Lepi Nr. 10175 (8 - 16 - 32 cm)

Zu den Meistern unter den Krippenkünstlern zählt Ruper Reindl. Es gibt unzählige Krippenfiguren von seiner Hand, die zwar seine Hand untrüglich künden, aber nicht ein „Markenzeichen“ tragen.
Rupert Reindl kam am 25.März 1908 als jüngstes von vier Geschwistern in Patsch zur Welt.

Sein Vater, der „Daniglerbauer“, war auch Tischler und Mesner. Noch nicht vierjährig, erwischte Rupert Reindl einen „Taschenfeitl“, und mit wenig Schneide, aber viel Eifer und Begeisterung versuchte er, aus Rinden und Zirbenholzstücken die ersten Schafe und Figuren zu schnitzen.

Nach Abschluss der Volksschule kam Rupert Reindl zu einen der bedeutendsten Krippenschnitzer in die Lehre, zu Romed Speckbacher in Thaur. Nebenher besuchte er als Gastschüler für Zeichnen und Modellieren bei Prof. Hofer die „Staatsgewerbeschule“ in Innsbruck. Fast 20 Jahre lang, bis zu seiner Einberufung zum Militär im Jahre 1941, blieb Rupert Reindl der Werkstätte Speckbacher treu. Nur ein Jahr Praxis in Nürnberg unterbrach diese Tätigkeit. Wohl tausende Krippenfiguren von Ruperts Hand verließen die Speckbacherische Werkstatt.

Nach dem Krieg begann Rupert unter bescheidensten Verhältnissen im Dachboden des Stettnerhofes in Igls bei Innsbruck. Später schaffte er im Eigenheim, von morgens bis abends an der Hobelbank. Krippen, Madonnen und alle Arten von Schnitzereien gingen von hier in die Welt. Von Rupert Reindl stammt die anlässlich des Weltkrippenkongresses in Innsbruck erstmals gezeigte Altstadtkrippe und die Krippe in der Pradler Kirche.
Am 8.September 1990 ist der Krippenkünstler im Alter von 82 Jahren in Igls verschieden, sein Lebenswerk stellt einen besonderen Markstein in der gesamten Krippenkunst dar.
Eine der von ihm bekanntesten geschnitzten Krippen finden Sie hier abgebildet

Bekleidete Orientalische Krippe von Lepi

Orientalische Krippe von Lepi Nr. 10903 bekleidet (12 cm)

Eine Weihnachtskrippe, die zur Auseinandersetzung einlädt! – Während bei den herkömmlichen Krippen die Figuren immer gleich bleiben, in jeder Geste, jedem Faltenwurf – unveränderlich, haben wir Figurenarrangements geschaffen, die den Betrachter anregen zum spielerischen Umgang und zur Veränderung.
Ganz einfach! Nur Kopf, Hände und Füße, die in Schuhen stecken, sind aus Holz geschnitzt, die Gesichter daher in Ihrem Ausdruck gleichbleibend, während die Körper beweglich und in ihrer Haltung veränderbar und angezogen mit Stoffbekleidung sind. Nicht Attrappen, sondern getreu gearbeitete Miniaturkleider für die nur 12 cm großen Figuren. Aufmerksam machen müssen wir auf die Accessoires, die unseren Figuren beigegeben sind, die sie in Händen tragen, die Körbe mit Eiern oder Broten, die Holzbündel, die geflochtenen Vogelkäfige. Diese Beigaben sind außerordentlich, von feinster Detailarbeit, die Neugier und das spielerische Interesse des Betrachters weckend.

Unsere neue Krippe ist in zwei Ausfertigungen erhältlich, einmal als Volkskrippe mit Bauernhof als Kulisse und Figuren in Bauernkleidung mit Werkzeugen der Bauernarbeit wie Sense, Rechen; einmal als orientalische Krippe mit Architekturelementen des östlichen Bereichs als Kulisse und Figuren in orientalischer Kleidung und passenden Accessoires.

P.S. An unseren Modellen behalten wir uns Änderungen in den Stoffen vor.

Nazarener Krippe

Nazarener Krippe von Lepi Nr. 10800 mit Sockel (10 - 13 - 20 cm)

Nr. 10801 ohne Sockel (10 - 13 - 20 cm)

Die romantische Bewegung, die am Ausgang des 18.Jahrhunderts ganz Europa erfasst hatte, übte auf die bleibende Kunst einen maßgeblichen Einfluss aus. Dementsprechend erfährt auch die Krippe eine Wandlung, die in ihrer Präsentation mit orientalischen Stilelementen Ausdruck findet.
Kennzeichnend für die kompositorischen Grundtendenzen sind das von Palmen geprägte landschaftliche Motiv und der Kontrast zwischen den reich verzierten Roben der Drei Könige und der schlichten und ärmlichen Kleidung der Hirten.
Die Geburt des Jesuskindes leitet den Beginn der Heilszeit ein, und den Untergang des Heidentums, der hier von den Ruinen des korinthischen Tempels symbolisiert wird. Eine Glasglocke wölbt sich über die Szene: sie stellt das Himmelszelt dar und gewährt dem Betrachter Einblick in die Bildergeschichte des Wunders von Bethlehem. Die in ihrer Darstellung vorhandene Schönheit eröffnet ihm eine neue Erlebniswelt.

Lepi Krippe

Lepi Krippe Nr. 10600 (10 - 13 - 20 cm)

PRUGGER DORIGO VIGIL geb. in St.Ulrich / Gröden im Jahre 1925. Besuch der Kunstschule in Gröden, Mitglied der Tiberinischen Akademie, diplomierter Bildhauer-Meister und Mitglied des Kreises des Kunstschaffenden von St.Ulrich. Verleihung der Goldmedaille bei verschiedenen Ausstellungen in Mailand (Angelicum), Florenz, Bozen, St.Ulrich.
Den Ruf, den „LEPI“ als Hersteller exklusiver Krippenfiguren genießt, ist vor allen Dingen auf das einmalig große Assortiment, den Einsatz und die feinste Qualität derselben zurückzuführen.
Durch größten Einsatz künstlerischer Hand und in Zusammenarbeit mit unserem Bildhauer Prugger Vigil erweitern wir unser Assortiment, indem wir Ihnen ein neues Lieblingswerk vorstellen: „Die LEPI-Krippe“.
Selbstverständlich sind alle Figuren als Einzelstücke gedacht, die durch feierlichen Ernst und spürbare Frömmigkeit beinahe lebensecht wirken; ob im Vordergrund oder als Begleitfigur. Besonders hervorzuheben sind der kleine melkende Bub, der auf dem Esel reitende Hirte und schließlich der voll Andacht kniende Hirte mit Hut und Lämmlein.
Unbestritten beweisen diese hier abgebildeten Meisterstücke ihre Qualität. Wer heute eine holzgeschnitzte Krippe kauft, fordert zu Recht einen wertbeständigen und feinst ausgeführten „LEPI-Satz“.

Gloria Krippe von Lepi

Gloria Krippe von Lepi Nr. 9000 (12 cm)
Im Mittelpunkt der komplexen und vielschichtigen Komposition stehen traditionsgemäß die vor dem Jesukind kniend betende Jungfrau und der heilige Joseph, leicht gebeugt und mit einer Laterne in der rechten Hand.
Und genau dieser kleine Gegenstand stellt die Neuheit und das Charakteristikum des Werkes dar, da es als echte Lichtquelle die zentrale Gruppe in Helligkeit taucht.
Die Rolle der Hauptfiguren wird vom reflektierten Lichtschein betont, während die Nebenfiguren vom Zusammenspiel von Licht und Schatten und von der graduellen Farbabstufung profitieren.
Das Ergebnis ist eine Szene, die Staunen erweckt, und dabei überaus wirklichtkeitsnah bleibt.
Die hier beschriebene Version mit dem Jesukind in der Krippe hat ihr Pendant in der Variante mit den Heiligen Drei Königen, gruppiert um die Muttergottes mit ihrem im Rocksaum eingehülltes Kind auf dem Schoß.
Die Kleider, einfach im Schnitt, kunstvoll in Falten gelegt, in zarten und exquisiten Farben tragen entscheidend zur Plastizität der kleinen Skulpturen bei; ihre Würde wird sowohl in den Bewegungen als auch in ihren Stellungen gewahrt.
Die freundlichen und frohmütigen Antlitze und die unaufdringlichen und schlichten Gesten rühren das Gemüt und das Nachdenken über das freudige Ereignis an, dessen Darstellung nichts Märchenhaftes in sich hat, sondern vielmehr auf Ausgeglichenheit und Beschaulichkeit einen besonderen Akzent legt. Eine elegante moderne Krippe von Lepi

Kastlunger Krippe

Kastlunger Krippe Nr. 10200 (8 - 13 cm)CURRICULUM EINES GIGANTEN DER PHANTASIE
Wer Harald Kastlunger nur als Künstler unter tausend anderen mit diesem zumeist selbstgewählten Attribut kennt, verkennt ihn. Der Kunst- und Musikkritiker Gottfried Marsoner nannte Kastlunger einen „Harlekin des Geistes". Kastlunger ist außerdem ein Harlekin in der Lebenshaltung.
Jeder Mensch ist ein Gefangener, egal ob Arm oder Reich: Der Reiche ist ein Gefangener seiner Güter und seines Geldes; der Arme ist ein Gefangener seiner Armut und seiner Misere. Der Frauenheld ist ein Gefangener seiner Weiber. Und so fort. Wirklich zufrieden ist nur derjenige, der in der jeweiligen Situation zu leben versteht. Ungefähr so könnte Kastlungers lebensphilosophische Einsicht lauten. Dieser Künstler mit der ungewöhnlichen, schier unerschöpflichen Phantasie setzt in diesem Zusammenhang Glück mit Zufriedenheit, Unglück mit Unzufriedenheit gleich. Er stellt sich auf die Seite der Zufriedenheit, die er dort findet, wo Optimismus mit dem Elend konkurriert und gewinnt. Im Laufe der Jahre hat dieser Mann, der Feder und Pinsel zu führen versteht wie wenige andere seiner Zunft, eine Lebenseinstellung gewonnen, von der viele Zeitgenossen nur träumen können. Das Geheimnis heißt: Zufriedenheit und Selbstlosigkeit.
Geboren wurde Harald Kastlunger am 4. Oktober 1937. In der ehemaligen Bischofsstadt Brixen besuchte er die Schule. Eine Ausbildung erhielt er bei den Augustiner Chorherren in Neustift bei Brixen. Dort widmete er sich eine Zeit lang der Kirchenmusik, spiele Cello und Violine. In Kufstein absolvierte er eine Konditorlehre; die Meisterprüfung legte Kastlunger in Basel ab. In den Jahren 1962 bis 1974 unterrichtete er vor allem praktische Fächer an der Berufsschule und Mittelschule in Brixen. 1974 übernahm er den elterlichen Betrieb im Pfaundlerhaus am Brixner Pfarrplatz, ein Café mit Konditorei. Im Jahr 1989 ging eine 131 Jahre alte Tradition: Kastlungers Café und Konditorei zu Ende. Harald Kastlunger verabschiedete sich vom bürgerlichen Beruf und widmete sich seitdem ausschließlich der Kunst: der Malerei und der Plastik. Er führte ein Leben zwischen Idee und Realität, ist permanent auf der Suche nach jener Leidenschaft im Menschen, die ihn von Geburt an treibt und über die er erst zum eigentlichen glücklichen zustand findet. Harald Kastlunger ist ein Gigant der Phantasie, in seinem künstlerischen Schaffen genauso wie in seiner überzeugten Lebenshaltung.